1. Ziel des Projektes

 

ZurŸck zur Startseite

 

Das Ziel dieses Nostradamus-Forschungsprojektes besteht darin, eine kleine Oase in der Flut der weniger serišsen WWW-BeitrŠge zu diesem Thema zu sein. Um sich schon rein Šu§erlich von den Ÿblichen Nostradamusseiten zu unterscheiden, wurde hier auf ŸberflŸssige Kinkerlitzchen wie unnštige Grafiken, Spezialeffekte usw. verzichtet. Im Mittelpunkt stehen allein die Texte. Und diese wiederum sollen allen Interessierten kostenlos und uneingeschrŠnkt zur VerfŸgung stehen - ein Vorhaben, wofŸr das Internet eine historisch vielleicht einmalige Chance bietet.

 

Das Gute und Richtige in meiner Arbeit betrachte ich als geschenkte Eingebungen Gottes, das weniger Gelungene stammt von mir. Die Weiterverwendung (wenn mšglich mit Quellenangabe) ist somit nicht nur gestattet, sondern sogar erwŸnscht (vgl. MatthŠus 10,7: "Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben").

 

Im Zentrum meiner BemŸhungen steht der Versuch, aus den durcheinander gewŸrfelten Strophen und Angaben die Geschichten zu rekonstruieren, die Nostradamus erzŠhlen wollte. In weiteren Schritten sollen dann die einzelnen Themen geordnet und zusammengefŸgt werden, bis wir eines Tages die Zenturien in der rekonstruierten "richtigen Reihenfolge" vorliegen haben.

  
 

Omnia in gloriam Dei facite  - Tut alles zur Verherrlichung Gottes! (1 Korinther 10,31)

 

001jeannedarc.jpg

 

In Erinnerung an meine Mutter, die wie ich das Kreuz zu tragen hatte, in der Fremde unter Fremden zu leben. 
 

 

Jean-Claude PfŠndler, ZŸrich

 

 ZurŸck zur Startseite