OSCAR - News
Das erste deutschsprachige, unabhängige Bulletin über AMSAT und HAM-Space

 

  Neu in Ausgabe Oktober 2020:

 

OSCAR's mit analogem Transponder

OSCAR-7 (AO-7 / 7530) (KW 42)

AO-7 befindet sich nun wieder in ständigem Sonnenlicht und der 24-Stunden-Timer schaltet die Transponder zwischen Mode-A und Mode-B. Welcher Mode gerade aktiv ist, erfährt man unter https://www.amsat.org/status/. (ANS)


OSCAR-29 (FO-29 / 24278) (KW 42)

Am 19. Oktober 2020 wurde der Transponderfahrplan für November veröffentlicht. Der Betrieb ist instabil und dauert bis zur Unterschreitung der unteren Betriebsspannung (UVC - Lower Limit Voltage Control). Bei den Zeiten handelt es sich um Einschaltzeiten, Datum und Uhrzeit sind in UTC.
Nov.  1  03:15-UVC
Nov.  3  01:30-  03:10- 
Nov.  7  01:15-  03:00- 
Nov.  8  03:50- 
Nov. 14  01:50-  03:35- 
Nov. 15  02:40-  04:28- 
Nov. 21  02:25-  04:10- 
Nov. 22  03:15-  05:05- 
Nov. 23  02:20-  04:05- 
Nov. 28  01:15-  03:00- 
Nov. 29  02:05-  03:50- 
(JARL)


OSCAR-73 (AO-73 / 39444)

[06.20] AO-73/FUNcube-1 befindet sich nicht länger im vollen Sonnenlicht. Nach acht Monaten in diesem durchfliegt AO-73 wieder einige Eklipsen während eines Orbit's. Die empfangene Telemetrie zeigt, dass der Satellit perfekt funktioniert und die Temperaturen keine extrem hohen Werte erreichen. Nach drei Wochen zunehmender Eklipsen zeigt sich, dass auch der Litium-Akku in Ordnung ist und seine Spannung nicht unter 8.1 Volt absinkt. Bis auf weiteres wurde daher der Transponder mit "low power telemetry" aktiviert. (G3VZV)


XW-2D (40907)

[09.20] Der Linear-Transponder von XW-2D funktioniert wieder unterbrechungsfrei. Auch die CW-Bake auf 145.8551 MHz sendet wieder Telemetrie. (HB9SKA)


XW-2F (40910)

[10.15] XW-2E und XW-2F, vormals CAS-3E und CAS-3F, sind zwei identische CubeSats, nur für Amateurfunk. Die Masse sind 116x116x116 mm bei einem Gewicht von 1.5 kg. Nach dem Aussetzen in den Orbit wurden die beiden CubeSats vom MicroSat CAS-3A abgetrennt und in ihren Orbit entlassen. Die CubeSats haben eine Lagestabilisierung mit Permanentmagneten sowie einen 20 kHz weiten Mode-U/V Linear-Transponder mit einer CW-Bake und einem GMSK-Downlink.


OSCAR-88 (EO-88 / Nayif-1 / 42017)

[10.18] EO-88/FUNcube-3 auf Nayif-1 arbeitet nominell mit "high power"-Telemetrie im Sonnenlicht und Transponder im Erdschatten. (AMSAT-UK)


CAS-4B (42759)

[10.17] Am 18. Oktober 2017 wurde der Linear-Transponder auf CAS-4B aktiviert. Die Frequenzen sind wie folgt:
Uplink:    435.270 MHz - 435.290 MHz LSB
Downlink:  145.935 MHz - 145.915 MHz USB (20dBm)
CW-Bake    145.910 MHz (17dBm)
Callsign:  BJ1SL
(AMSAT-UK)


CAS-4A (42761)

[05.18] Laut http://www.amsat.org/status/ ist der Linear-Transponder von CAS-4A seit dem 5. Mai wieder aktiv. Die Frequenzen sind wie folgt:
Uplink:    435.210 MHz - 435.230 MHz LSB
Downlink:  145.880 MHz - 145.860 MHz USB (20dBm)
CW-Bake:   145.855 MHz (17dBm)
Callsign:  BJ1SK


OSCAR-100 (QO-100 / Es'hail-2/P4A / 43700) (KW 42)

Ist er da, oder doch nicht? Mario Malacarne, HB9IRM, ruft noch einmal: «DP0GVN, wir rufen Dich aus dem Schulhaus Feld in Richterswil». Rauschen, die Spannung steigt. Dann endlich - eine Stimme. Es ist diejenige von Roman Ackle, HB9HCF, an der Station DP0GVN der Neumayer-Station III auf dem Ekstroem Ice Shelf in der Antarktis. Im Singsaal der Schule beschert er den Fünftklässlern eine besondere Schulstunde.

Während einer guten Stunde befragen die Schüler Roman Ackle, dort wo es kein Handy- und kein Telefonnetz gibt, über den Amateurfunksatelliten Qatar-OSCAR-100. Dank Mario Malacarne, Hauswart an dieser Schule, wurde dieser erste Kontakt erst möglich. Mario organisierte auch den ersten Schweizer ISS-Kontakt, da war die Idee zu diesem Kontakt schnell geboren.

«Wie fühlt es sich an, wenn es für eine lange Zeit dunkel ist?» will Elisa als Erstes wissen. Da müsse er ausholen, antwortet Roman Ackle - nicht zum einzigen Mal übrigens. Ein Umstand, der unüberhörbar seiner Begeisterung über den Arbeitsplatz geschuldet ist. «Die Farben während der Dämmerung sind extrem schön», fügt er an, nachdem er erklärt hat, dass zwei Monate Polarnacht eben nicht zwei Monate totale Finsternis bedeuten.

Kurz danach spricht Roman Ackle über die Schneestürme. Die seien ganz schön heftig, mit 130 Stundenkilometer und mehr, und das über Tage hinweg. Die Kraft des Windes wirke auf die Station und lasse sie, sie ist auf Stelzen gebaut, schwanken. Da mag es wohl manchem Schüler unheimlich zumute gewesen sein. Noch dazu, als Roman vom aufgewirbelten Schnee berichtet. Davon, dass man keine Kontraste, nur endloses Weiss sehen könne. «Wir müssen immer ein GPS dabeihaben», sagt der Techniker, «denn hier ist 2000 Kilometer weit nichts.»

Beeindruckt zeigen sich auch die Gesichter der Kinder, als Roman von den Temperaturen spricht. «Minus 48.5 Grad», antwortet er auf Raphaels Frage nach der grössten Kälte, die er je erlebt hat. «Da kann man keine Sekunde ohne Handschuhe nach draussen gehen». Hingegen sei der Sommer mit seinen bis zu null Grad und den Polartagen wiederum unglaublich schön.

Ob er auch den Klimawandel bemerke, fragt Julia. Er höre vor allem, was die vier Wissenschaftler des insgesamt neunköpfigen Teams auf der Station zu ihren Messungen sagen. Und das sei beängstigend. «Für die Pinguine ist es fatal, wenn die Temperaturen über null Grad gehen», denn dann werde es auch in der Antarktis regnen, das Federkleid der Pinguine komme mit Nässe nicht klar.

Zu seiner Arbeit als Computerspezialist bleibt Roman Ackle nicht mehr viel zu sagen, die Verbindung wird schlechter, mal ist seine Stimme wieder ganz weg. Die Kinder spenden ihm einen begeisterten Applaus - auch wenn hie und da mal etwas mit der Konzentration gekämpft werden musste. (Andrea Baumann, red. HB9SKA)


Schüler aus Richterswil/Zürich befragen Roman Ackle in der Antarktis. Foto: Manuela Matt


OSCAR-99 (FO-99 / NEXUS / 43937)

[04.19] Die Nihon University Ground Station twittert den Betriebsmodus in Englisch unter https://twitter.com/GsNihonuniv in JST (UTC +9). (ANS)


OSCAR-108 (TO-108 / CAS-6 / 44881)

[07.20] Die Amateurfunkantennen des bereits am 20. Dezember 2019 gestarteten CAS-6 wurden wegen technischen Problemen und CoViD-19 erst am 20. Juni 2020 entfaltet. CAS-6 (TQ-1) wurde von CAMSAT in Zusammenarbeit mit Chinas kommerziellem Satellitenbauer entwickelt und hergestellt.

Wegen einigen OBC-Ausfällen arbeiten die Telemetriebaken jedoch immer noch nicht richtig. Auf den beiden Frequenzen 145.910 MHz CW und 145.890 MHz GMSK werden nur Träger gesendet. Man wolle versuchen herauszufinden, wie der Betrieb der beiden Baken wieder hergestellt werden kann. Der Mode-U/V Linear-Transponder wurde trotzdem aktiviert.

Uplink:   435.270 - 435.290 MHz LSB
Downlink: 145.935 - 145.915 MHz USB
Charles Reiche, N3CRT, zeichnete den Transponderbetrieb auf, diese steht unter http://n3crt.net/sat_recordings/2020-06-20_1550_CAS-6.mp3 zur Verfügung. Der Transponder schaltet wie die Bake nach etwa zwei Sekunden ab und nach fünf Sekunden wieder ein. Jéroôme LeCuyer, F4DXV, and Vladimir Vassiljev, R9LR, konnten am 28. Juni trotzdem einen Distanzrekord von 4'458 km aufstellen.

Auf Anfrage von CAMSAT und dem CAS-6-Team wurde von AMSAT-NA die Bezeichnung TQ-OSCAR-108 oder TO-108 zugeteilt. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 44881 (2019-093C). (ANS / N3CRT)


Radio-Sputnik-44 (RS-44 / DOSAAF-85 / 44909)

[06.20] Via RS-44 wurden bereits DX-Rekorde verzeichnet. Sein starker Downlink und seine hervorragende Empfindlichkeit bescherte Hector Martinez, W5CBF, in Lake Charles (LA) und Antonio Gutierrez, DL4EA, in Böblingen am 26. Mai eine Rekordverbindung über 8'357 km. Der vorherige Rekord von 8'314 km von KI7UNJ und EB1AO hielt nur gerade neun Tage. (ANS)


OSCAR-107 (HO-107 / HuskySat-1 / 45119)

[08.20] Nachdem am 17. Juli Vlad Chorney, EU1SAT, tweetete, dass HO-107 wieder aktiv ist, fiel HO-107 am 20. Juli 2020 wieder aus. Es wird gebeten, die Frequenz 435.800 MHz mit FoxTelem weiterhin zu beobachten. Der Status kann unter http://www.amsat.org/tlm/health.php?id=6 abgerufen werden. (ANS)

 

OSCAR's mit digitalem Transponder / Repeater

OSCAR-27 (AO-27 / 22825)

[07.20] Gemäss "TOPR schedule" unter https://www.ao27.net/ errechnet K7TAB den Repeater-Fahrplan von AO-27 und stellt ihn in einem Google-Sheet zur Verfügung. Mit einer kürzeren Adresse kann dieses unter https://forum.amsat-dl.org/index.php?thread/3421-ao-27-schedule/ abgerufen werden.


OSCAR-50 (SO-50 / 27607)

Normalerweise nicht so starke Signale wie bei AO-51. SO-50 unterliegt einem langsamen Fading. Vermutlich ist seit langer Zeit die Lagestabilisierung des Satelliten ausgefallen. Aus Saudi Arabien sind keine News erhältlich. (HB9WDF / HB9SKA)


OSCAR-84 (NO-84 / PSAT / 40654) (KW 42)

Robert MacHale, KE6BLR, aktivierte NO-84 für APRS. Es ist nicht bekannt, ob der Stromhaushalt ausreicht. Wenn der Telemetriezähler 90 (Minuten) übersteigt, dann übersteht NO-84 die Eklipsen, siehe http://www.findu.com/cgi-bin/raw.cgi?call=psat,psat-1&time=1&start=12 (WB4APR)


OSCAR-91 (AO-91 / RadFxSat/Fox-1B / 43017)

[12.17] Am 23. November 2017 wurde AO-91 offiziell kommissioniert und im ersten QSO zwischen Jerry Buxton, N0JY, und Mark Hammond, N8MH, als offen für den Amateurfunkbetrieb erklärt. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist nun 43017. (ANS)


OSCAR-92 (AO-92 / Fox-1D / 43137)

[09.20] Die Batterie von AO-92 hat eine Zelle die ausfällt. In Eklipsen, wenn die Spannung auf 3.6 Volt absinkt, schaltet AO-92 in den Auto-Safe-Mode. Es gibt auch noch einen Softwarefehler, wo die Software in manchen Fällen vergisst, dass sich der Satellit im Safe-Mode befindet. Dann müsste ihn eine Kommandostation wieder aktivieren. Für einen Aktionsplan wurde AO-92 von Mark, N8MH, (Command station) jedoch ganz ausgeschaltet. Man hofft auch, AO-92 noch manuell für spezielle Anlässe aktivieren zu können. (AMSAT-NA)


OSCAR-101 (PO-101 / Diwata-2 / 43678)

[05.20] PO-101 ist nun täglich aktiv, um während der CoViD-19-Pandemie einen Notfallbetrieb zu ermöglichen. Den täglichen Fahrplan erfährt man unter https://twitter.com/Diwata2PH. (ANS)


BY70-2 (45857)

[07.20] Wei Mingchaun, BG2BHC, berichtete auf Twitter, dass BY70-2 am 3. Juli 2020 vom Taiyuan Satellite Launch Center auf einer CZ-4B gestartet ist. BY70-2 hat einen FM/Codec2-Repeater wie jener von LO-90 und Taurus-1. Mehr Informationen zur Benutzung dieser Art von Repeater kann unter https://tinyurl.com/ANS-166-BY70-2 gefunden werden.

Der Uplink ist auf 145.920 MHz und der Downlink auf 436.200 MHz. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 45857.

 

CubeSat's und andere Satelliten mit Amateurfunkfrequenz

OSCAR-11 (UO-11 / 14781)

[03.14] UOSAT-OSCAR-11 befindet sich nun seit 30 Jahren im Orbit und sein Signal auf 145.825 MHz mit 1200 bps ASCII-RTTY kann immer noch empfangen werden. OSCAR-11, auch bekannt als UOSAT-2, wurde in nur fünf Monaten von einem Team aus Ingenieuren an der University of Surrey in Guildford, Surrey UK, als Nachfolger von UOSAT-1 entwickelt und gebaut. Gestartet wurde der Satellit am 1. März 1984 mit LANDSAT-5 auf einer Delta 3920-Rakete von der Vandenberg Air Base in Lompoc, Kalifornien. Für weitere Informationen siehe http://www.g3cwv.co.uk/oscar11.htm. (SARN)


OSCAR-55 (CO-55 / Cute-1 / 27844)

[05.12] Die CW-Bake auf 436.8359 MHz hört man nur noch hinter einem Pfeifton, den man mit QRM verwechseln könnte. (HB9SKA)


OSCAR-57 (CO-57 / XI-IV / 27848)

William A. (Bill) Tynan, W3XO, vergab mit besten Wünschen die OSCAR-Nummer 57 an XI-IV. Der im Jahr 2003 gestartete CubeSat ist nun CUBESAT-OSCAR-57 oder CO-57. (ANS)


Mozhayets-4 (RS-22 / 27939)

Mozhayets-4 ist auf 435.353 MHz in CW aktiv! Wie Sinah-1 (RS25) sendet er über Moskau digitale Daten, sehr wahrscheinlich kommerzieller Natur. Nach LOS Moskau wird auch auf die CW-Bake umgeschaltet. (Maik Hermenau / HB9SKA)


OSCAR-58 (CO-58 / XI-V / 28895)

William A. (Bill) Tynan, W3XO, vergab mit besten Wünschen die OSCAR-Nummer 58 an XI-V. Der im Jahr 2005 von SSETI Express ausgesetzte CubeSat ist nun CUBESAT-OSCAR-58 oder CO-58. (ANS)


CAPE-1 (31130)

[07.20] Am 2. Juli 2020 berichtete PE0SAT, dass die CW-Bake des 2007 gestarteten CAPE-1 auf 435.247 MHz wieder aktiv ist. Entdeckt wurde die Bake im SatNOGs-Netzwerk und mit Hilfe von JA0CAW als diejenige von CAPE-1 bestätigt. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 31130.


OSCAR-65 (CO-65 / Cute-1.7+APD II / 32785)

Der CubeSat CUTE-1.7+APD II erhielt die OSCAR-Bezeichnung und Nummer CO-65. Dies auf Anfrage des Tokyo Institute of Technology. (ANS)


OSCAR-64 (DO-64 / Delfi-C3 / 32789)

[05.13] Delfi-C3 oder DO-64 befindet sich seit fünf Jahren im Orbit und funktioniert immer noch. Aber leider ist sein Linear-Transponder schon früh ausgefallen. (DelfiSpace / HB9SKA)


OSCAR-66 (CO-66 / SEEDS-2 / 32791)

Der CubeSat SEEDS-2 erhielt die OSCAR-Bezeichnung und Nummer CO-66. Dies auf Anfrage der Nihon Universität. (ANS)


Empfangen am 14.6.09 um 11:12 UTC von HB9SKA


PRISM (33493)

[05.13] Die BBS konnte auf der "geheimen" Uplink-Frequenz nach unzähligen Versuchen in 1200 bps Packet Radio nicht connected werden. Prism morst weiterhin auf 437.2510 MHz Telemetrie. (HB9SKA)


KKS-1 (33499)

Masse:   15x15x15cm, 3kg
Erbauer: Tokyo Metropolitan College of Industrial Technology
Infos:   http://www.kouku-k.ac.jp/~kks-1/kks-gs-top-e.htm
         http://www.ne.jp/asahi/hamradio/je9pel/kks-1cwe.htm

Downlink  Bake      Modulation  Callsign  Weitere Nutzlast
437.445   437.3871  AFSK/CW     JQ1YDG    Kamera
CW-Bake gehört.


SwissCube-1 (35932)

[12.11] HB9AFO teilt auf seiner Webseite mit, dass das jährliche Meeting des EPFL Space Center am 1. Dezember 2011 abgehalten wurde. Da wurde bekannt gegeben, dass die Experimente mit SwissCube nun abgeschlossen sind. SwissCube-1 wird weiterhin von HB9MFL und einer niederländischen Station bis zu seinem Ausfall betrieben.

Der neue Direktor Volker Gass und die Projektleiterin Muriel Richard Noca bedankten sich bei allen Beteiligten, auch den Funkamateuren. SwissCube-1 war ein voller Erfolg, technisch sowie menschlich.

EPFL hat Projekte in der Pipeline, jedoch keines mit Amateurfunk in der nahen Zukunft. (SARN)


ITUpSAT1 (35935)

Der erste türkische Satellit, der CubeSat ITUpSAT1, wird sich am 23. September 2010 ein Jahr im Orbit befinden. Dieser Tag soll gefeiert werden. Jeder Funkamateur, der am 23. und 24. September ITUpSAT1 verfolgt und sein Bakensignal aufzeichnet, soll mit dem "ITUpSAT1's First Year Celebration"-Diplom ausgezeichnet werden. Dazu ist ein Webformular unter http://usl.itu.edu.tr/en/takip-formu auszufüllen und die Bakenaufzeichnung einzusenden.

Nach der Prüfung der Daten und der Aufzeichnung wird das Diplom an die eMail-Adresse des Absenders geschickt. Ein glücklicher Teilnehmer wird ausgelost, um die Universität und ihre Einrichtungen zu besuchen. (SARC)


STRaND-1 (39090)

[08.13] Der CubeSat STRaND-1 sendet wieder. Nach fast vier Monaten Absenz empfing Mike Rupprecht, DK3WN, am 23. Juli 2013 um 16:34 UTC wieder Signale. Der welterste Smartphone-CubeSat startete am 25. Februar 2013 in den Orbit, von wo er bis zum 30. März auf 437.568 MHz in Packet Radio Telemetrie sendete und dann ausfiel.

Funkamateure werden gebeten, Empfangsberichte und Telemetriedaten an C.P.Bridges(at)surrey.ac.uk zu mailen. (SARN)


SOMP (39134)

[05.14] Der Dresdner CubeSat "SOMP" (DP0TUD) hat sich nach Info von Mike, DK3WN, Ende März 2014 plötzlich wieder mit einem sauberen CW-Bakensignal auf 437.502 MHz aus dem Orbit gemeldet. Die Bodenstation in Dresden hatte bereits im Herbst 2013 ihre Arbeit eingestellt, nachdem alle Versuche, die Hauptnutzlast über 1k2-FSK-Kommandos zu aktivieren, fehlschlugen. Das Satelliten-Rufzeichen DP0TUD ist inzwischen beim DARC OV S01 registriert, wo auch noch QSL-Karten vorrätig sind. Empfangsberichte via Büro oder direkt können damit weiterhin beantwortet werden und sind sehr erwünscht. Die Höhe des Orbits lässt theoretisch eine Lebensdauer von bis zu weiteren 20 Jahren zu. (Rundspruch DARC-Distrikt Sachsen)


ZACube-1 (TshepisoSat) (39417)

[07.14] Seit dem 21. Mai 2014 befindet sich TshepisoSAT sechs Monate im Orbit. In dieser Zeit wurden mehr als 20 Fotos gemacht. Der Prozess, die 12 Meter lange Kurzwellenantenne auszurollen, ist auf dem Weg. Kommandos, um die Bänder, welche die Antenne in ihrem Ring halten, durchzubrennen, wurden gesendet und bestätigt. Kommandos, um die ersten Abschnitte der KW-Antenne auszurollen, wurden auch gesendet und bestätigt. Arbeiten, die KW-Bake zu konfigurieren, haben begonnen.

Informationen über den aktuellen Status können unter http://www.cput.ac.za/blogs/fsati/zacube-1 gefunden werden. Das vollständige Ausrollen der Antenne kann einige Wochen dauern und es ist wahrscheinlich, dass die Bake erst empfangen werden kann, wenn die Antenne 10 bis 12 Meter ausgerollt wurde. (CPUT)


GOMX-1 (39430)

[02.14] GOMX-1 von GomSpace Aps in Dänemark ist ein 2U-CubeSat. Die Mission fliegt unter der Schirmherrschaft eines behördlichen Forschungsauftrages. Eine grosse Anzahl zukünftiger CubeSat-Missionen hängen von den resultierenden Daten ab.

Der Downlink ist auf 437.250 MHz mit einer Datenrate von 4800 bps in MSK-Modulation. Mehr Infos unter https://gomspace.com/gomx-1.aspx.

Am 21. November 2013 um 07:10:11 UTC erfolgte der Start einer Dnepr-Rakete mit GOMX-1 vom Yasny-Startplatz in der Region Orenburg, Russland.

Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 39430.


OSCAR-74 (LO-74 / CubeBug-2 / 39440)

[03.14] CubeBug-2 des argentinischen Wissenschafts- und Technologie-Ministeriums ist die zweite Technologie-Mission eines neuen 2U-Cubesat für die Nutzung im Amateurfunk, bei Universitätsprojekten und im Forschungslabor. Es sollen eine Antenne, Solarpaneele, ein Onboard-Computer, eine Kamera, ein GPS-Transceiver und ein SDR getestet werden.

Der Satellit sendet periodisch ein AX.25 Packet. Nachdem die Technologie-Tests abgeschlossen sind, soll LO-74 als Packet Radio Digipeater und für Downloads von wissenschaftlichen Daten und Bilder dem Amateurfunk zur Verfügung gestellt werden. Von der IARU wurde wieder die Frequenz 437.445 MHz, wie für CubeBug-1, koordiniert. Die Homepage ist unter http://2.cubebug.org/ zu finden.

Laut AMSAT-NA erhielt CubeBug-2 die Bezeichnung LO-74. Eine offizielle Mitteilung über eine OSCAR-Nummer-Zuteilung erfolgte jedoch nicht, weder durch den Betreiber noch durch AMSAT-Argentina.

Am 21. November 2013 um 07:10:11 UTC erfolgte der Start einer Dnepr-Rakete mit CubeBug-2 vom Yasny-Startplatz in der Region Orenburg, Russland. Von Funkamateuren rund um die Welt wurde über empfangene Signale berichtet.

Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 39440.


UniSat-6 (40012)

[10.14] Das Video unter http://www.youtube.com/embed/oAu5IvSLdO0 wurde am 27. Juli 2014 aufgenommen. Der Satellit drehte sich sechs mal in der Minute. Das Video läuft mit doppelter Geschwindigkeit und ist mit Fotos, die alle 1.1 Sekunden gemacht wurden, zusammengesetzt. Es war nie vorgesehen, mit dieser Kamera Video-Bilder zu machen, in diesem Fall wurde die kleinst mögliche Auflösung von 160 Pixel eingestellt.


BugSat-1 (40014)

[07.14] BugSat-1 von Satellogic S.A. in Argentinien ist die erste Technologie-Demonstrationsmission für eine Platform für Erdbeobachtungssatelliten. Es ist ein 22 kg schwerer MicroSat mit den Massen 275mm x 500mm x 500mm. Der Satellit sendet periodisch und autonom Datenpakete auf 437.445 MHz mit 9600 bps GMSK. Es wurde auch über den Empfang auf 437.440 MHz berichtet. BugSat-1 soll am Ende seiner primären Mission für Amateurfunk verfügbar gemacht werden.

Weitere Informationen unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=376. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 40014.


PolyITAN-1 (40042)

[08.14] PolyITAN-1 ist ein Projekt der nationalen Technischen Universität der Ukraine in Kiev und der ukrainischen Amateurfunkgemeinde. Eines der Missionsziele ist die Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsstätten, Raumfahrtagenturen, verschiedenen Regierungsstellen, der Amateurfunkgemeinde, usw.

Der 1U-CubeSat hat einen 1200 bps Packet Radio Downlink und eine Morse-Bake (EM0UKPI) auf 70cm. Von der IARU wurde die Frequenz 437.675 MHz koordiniert. Info: http://amsat-uk.org/2014/03/22/new-frequency-for-ukrainian-polyitan-1-cubesat/

Am 19. Juni 2014 um 19:11 UTC startete eine Dnepr-Rakete mit PolyITAN-1 vom Yasny-Startplatz in Dombarovsky, Russland. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 40042.


DX-1 (40071)

[08.14] Der 27 kg schwere MicroSat DX-1 mit den Massen 40x40x30 cm wurde von Dauria Aerospace gebaut und sendet auf der unkoordinierten Frequenz 438.225 MHz. Weitere Informationen sind unter http://tinyurl.com/pdueyt2 zu finden.

Am 8. Juli 2014 startete eine Soyuz 2-1B vom Baikonur-Kosmodrom um 15:58 UTC mit DX-1. PE0SAT und DK3WN waren die ersten Funkamateure, die den Satelliten empfangen haben. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 40071.


GRIFEX (40379)

[02.15] GRIFEX (GEO-CAPE ROIC In-Flight performance EXperiment) ist ein 3U-CubeSat der University of Michigan und dem NASA JPL mit einem von diesem entwickelten Hochleistungs-Pixel-Auslese-Chip.

Laut Blog-Seite ist die Downlink-Frequenz 437.482 MHz FM, die NORAD-Nummer für die Keplerdaten 40379. Mehr Infos unter http://exploration.engin.umich.edu/blog/?page_id=2498 und http://exploration.engin.umich.edu/missions/grifex/iaru/.

Jan van Gils, PE0SAT, berichtete als Erster dem GRIFEX-Team den Empfang des GMSK-Signals mit 9600 bps AX.25 auf 437.485 MHz. Laut James Cutler, KF6RFX, werden QSL-Karten für Empfangsberichte hergestellt und auf Wunsch verschickt.


DeorbitSail (40719)

[11.15] Nach einigen Versuchen das Sonnensegel zu entfalten, was nicht gelang, und Analysen, kam man zum Schluss, dass ein Entfalten des Segels nicht möglich ist. Eine plausible Erklärung sei, dass sich nach oder während dem Vibrationstest des Satelliten die Kabel vom Motor gelöst haben. Nun wird sich der CubeSat noch für etwa 20 Jahre im Orbit befinden. (AMSAT-UK)


LilacSat-2 (40908)

[07.16] Am 10. Juli 2016 wurde der SDX von LilacSat-2 als Linear-Transponder konfiguriert und erfolgreich getestet. Der 40 kHz breite SSB/CW-Transponder ist nicht invertierend. Dies bedeutet, dass sich die 2m-Doppler-Shift zur 70cm-Doppler-Shift addiert.

Clayton Coleman, W5PFG, berichtete, dass er und Glenn Miller, AA5PK, ein QSO über den Transponder führten. Eine Aufzeichnung kann unter https://soundcloud.com/w5pfg/lilacsat-2-2016-07-11-1315z-ssb-transponder gehört werden.

Die Transponder-Frequenzen sind wie folgt:
- 144.3425 - 144.3825 MHz USB Uplink
- 437.1800 - 437.2200 MHz USB Downlink
Es ist nicht bekannt, wann der Transponder wieder aktiviert wird. Auch wenn sich der Uplink nicht im Satellitensegment, sondern im CW/SSB-Segment befindet, sollte der Betrieb problemlos sein, wenn mit "CQ satellite" gerufen wird. Es darf sich dann jedoch niemand wundern, wenn in der IARU-Region 1 der Transponder von 2m-QRO-Stationen übersteuert wird, so wie es manchmal auch bei AO-7 im Mode-B mit 70cm-QRO-Signalen passiert. Wieso nicht die koordinierte Uplink-Frequenz 145.875 MHz verwendet wird, siehe http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=395, bleibt weiterhin rätselhaft. (AMSAT-UK / HB9SKA)


AAUSAT4 (41460)

[05.16] AAUSAT4 der Aalborg Universität ist ein 1U-CubeSat. Die primäre Mission ist AIS-Aussendungen von Schiffen rund um Grönland zu empfangen. Der Downlink liegt bei 437.4225 MHz FM. Mehr Informationen unter http://www.space.aau.dk/aausat4/. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 41460.


AIST-2D (41465)

[05.16] AIST-2D ist ein MiniSat für wissenschaftliche Forschung und Erdbeobachtung, entwickelt von RKTs Progress und an der Samara Aerospace University. Auf 435.315 MHz FM wird in Sichtweite einer russischen Kontrollstation ein DOKA-B-Signal gesendet. Ein weiterer Downlink ist laut Dmitry, R4UAB, auf 435.365 MHz.

Zudem ist es der erste Satellit mit einem 200 Watt Synthetic Aperture Radar (SAR). Benutzt wird der Frequenzbereich zwischen 433 und 438 MHz (P-Band). SAR wurde an der WRC-03 dem "Earth Exploration Satellite Service (Active)" zugewiesen, siehe https://www.itu.int/dms_pubrec/itu-r/rec/sa/R-REC-SA.1260-1-200305-S!!PDF-E.pdf. Merkwürdigerweise ist der ARRL Chief Technology Officer (CTO) Brennan Price, N4QX, der Ansicht, dass SAR kein signifikantes Problem für den Amateurfunk im 70cm-Band darstelle, obwohl bis jetzt keine Erfahrungen mit SAR bestehen. Siehe auch Artikel unter http://www.arrl.org/news/view/no-need-for-panic-regarding-synthetic-aperture-radars-on-70-centimeters-arrl-cto-says. Die Zukunft wird es zeigen.

Mehr Infos unter http://spaceflight101.com/soyuz-lomonosov/aist-2d/. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 41465.


CAS-2T / KS-1Q (41847)

[06.17] Die Raketenstufe der CZ-11, auf welcher die Satelliten CAS-2T und KS-1Q montiert sind, wird nun bei Space-Track.org mit der NORAD-Nr. 41847 gelistet. CAS-2T konnte ich auf 435.7107 MHz in CW empfangen. Der Status von KS-1Q mit einem Downlink auf 436.500 MHz FM ist nicht bekannt. (HB9SKA)


VZLUSAT-1 (42790)

[09.17] VZLUSAT-1 der VZLU-Universität ist ein 3U-CubeSat, der am 23. Juni 2017 im Rahmen der QB50-Mission mit einer indischen PSLV-Rakete, Mission C38, gestartet wurde. Die wissenschaftliche Mission ist das "Flux-ø-Probe"-Experiment (FIPEX), um Messdaten von atomarem und molekularem Sauerstoff in der oberen Atmosphäre zu sammeln. Die primäre Mission sind jedoch kommerzielle Experimente für industrielle Partner.

Der MSK-Sender und eine FSK-CW-Bake senden auf 437.240 MHz. Die Morsebake sendet mit einem Ton von 600 Hz. Mehr Informationen unter https://upload.qb50.eu/detail/LT01/. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 42790.


Shaonian Xing "Youth Star" (MXSat-1, Juvenile-1F) (43199)

[02.18] Juvenile-1F des China Soong Ching Ling Youth Science and Culture Center ist ein 3U-CubeSat mit vielen Bezeichnungen. Eine weitere Bezeichnung lautet Shaonian Xing, in Englisch "Youth Star". In der Telemetrie identifiziert er sich selber als MXSat-1. Mineo Wakita, JE9PEL, empfing Telemetrie auf 436.370 MHz.

Das Modul für Kommandobetrieb kann in einer sogenannten "loop back"-Funktion auch als FM-Repeater benutzt werden. Anhand des beobachteten Telemetrie-Downlinks scheint man sich nicht an die koordinierten IARU-Frequenzen zu halten. Vor der revidierten Koordination wurde für den Repeater-Uplink die Frequenz 145.990 MHz koordiniert. Die aktuelle revidierte Koordination ist unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=547 ersichtlich.

Der Start erfolgte am 2. Februar 2018 vom Jiquan Satellite Launch Center, China. Weitere Infos unter http://space.skyrocket.de/doc_sdat/shaonian-xing.htm. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 43199.


EQUiSat (43552)

[10.18] Nach Schwierigkeiten mit den Batterien wegen fehlendem Sonnenlicht wurden nach dem 29. September 2018 auf 435.550 MHz wieder 4FSK-Signale empfangen. (ANS)


UiTMSAT-1, MAYA-1 & BHUTAN-1 (BIRDS-2) (43589/90/91)

[08.18] UiTMSAT-1, MAYA-1 und BHUTAN-1 des Kyushu Institute of Technology sind Teil des BIRDS-2-Projektes und haben ein identisches Design und nutzen die gleichen Frequenzen. Die CubeSat's wurden am 10. August 2018 über das japanische Kibo-Modul der ISS in den Orbit ausgesetzt. Als erstes wurden die CW-Baken auf 437.375 MHz empfangen, die primäre Mission ist jedoch der APRS-Betrieb auf 145.825 MHz Simplex. Die Alias-Calls APRSAT und ARISS sollen auch funktionieren. Bisher wurden nur Packet-Baken von UiTMSat-1 und BHUTAN-1 empfangen.

Es befinden sich noch weitere wissenschaftliche Experimente an Bord für Studenten aus Malaysia (UiTMSat-1, BIRD-MY, JG6YKN), den Philippinen (MAYA-1, BIRD-PH, JG6YKM) und aus Bhutan (BHUTAN-1, BIRD-PT, JG6YKL) sowie Studenten des Kyushu Institute of Technology, Japan. Mehr Informationen sind unter http://birds2.birds-project.com/ zu finden.

Laut Dopplermessungen von Mike, DK3WN, sind die NORAD-Nummern für die Keplerdaten 43589 für UiTMSAT-1, 43590 für MAYA-1 und 43591 für BHUTAN-1.


SiriusSat-1 (43595)

[10.18] Für alle Funkamateure die einen Empfangsrapport an siriussat@sputnix.ru mailen, steht eine QSL-Karte zur Verfügung. Der Bericht soll das eigene Rufzeichen, Postadresse, Datum und Zeit des Empfangs, Satellit RS13S (SiriusSat-1) oder RS14S (SiriusSat-2) und eine Beschreibung des Empfängers (RX) enthalten. Dann wird eine QSL-Karte verschickt.

Von SiriusSat-1 wird alle 30 Sekunden auf 435.570 MHz GMSK-Signal mit 4800 bps gesendet. Dekodier-Software kann unter http://sputnix.ru/en/satellites-en/siriussat-1-en heruntergeladen werden. (ANS)


SiriusSat-2 (43596)

[10.18] Für alle Funkamateure die einen Empfangsrapport an siriussat@sputnix.ru mailen, steht eine QSL-Karte zur Verfügung. Der Bericht soll das eigene Rufzeichen, Postadresse, Datum und Zeit des Empfangs, Satellit RS13S (SiriusSat-1) oder RS14S (SiriusSat-2) und eine Beschreibung des Empfängers (RX) enthalten. Dann wird eine QSL-Karte verschickt.

Von SiriusSat-2 wird alle 30 Sekunden auf 435.670 MHz GMSK-Signal mit 4800 bps gesendet. Dekodier-Software kann unter http://sputnix.ru/en/satellites-en/siriussat-2-en heruntergeladen werden. (ANS)


CP7 (DAVE) (43615)

[09.18] CP7 (DAVE) der California Polytechnic University (Cal Poly) hat eine Nutzlast um eine mechanische Partikeldämpfungstechnologie in Schwerelosigkeit auszuwerten. Der Downlink wurde auf 437.150 MHz FSK mit einer CW-Präambel koordiniert.

CP7 startete am 15. September 2018 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien mit einer Delta-2-Rakete im Rahmen der NASA ELaNa XVIII Mission. Weitere Informationen sind unter http://www.polysat.org/launched/ "DAVE (Damping and vibrations experiment)" zu finden. CP7 hat die NORAD-Nummer 43615 für die Keplerdaten.


Elfin-B (43616)

[09.18] Elfin-B der University of California ist ein 3U-CubeSat. Mehr Informationen sind unter https://elfin.igpp.ucla.edu/ zu finden.

Elfin-B startete am 15. September 2018 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien mit einer Delta-2-Rakete im Rahmen der NASA ELaNa XVIII Mission. Elfin-B hat die NORAD-Nummer 43616 für die Keplerdaten. Weitere Hinweise für den Empfang sind unter https://elfin.igpp.ucla.edu/listen-to-elfin zu finden.


Elfin-A (43617)

[09.18] Elfin-A der University of California ist ein 3U-CubeSat, der zum Verständnis des Mechanismus, verantwortlich für den Elektronen- und Ionen-Niederschlag in der Megnetosphäre, beitragen soll. Mehr Informationen sind unter https://elfin.igpp.ucla.edu/ zu finden.

Elfin-A startete am 15. September 2018 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien mit einer Delta-2-Rakete im Rahmen der NASA ELaNa XVIII Mission. Elfin-A hat die NORAD-Nummer 43617 für die Keplerdaten. Weitere Hinweise für den Empfang sind unter https://elfin.igpp.ucla.edu/listen-to-elfin zu finden.


CubeBel-1 (43666)

[11.18] CubeBel-1 der staatlichen Universität in Weissrussland ist ein 2U-CubeSat. Mehr Informationen von SWL Vladimir auf DK3WN's SatBlog sind unter http://www.dk3wn.info/p/?p=90403 abrufbar. Von der IARU wurde eine Downlink-Frequenz von 436.990 MHz koordiniert.

Der Start erfolgte am 29. Oktober 2018 vom Jiuquan Satellite Launch Center, China (JSC). Laut Dopplermessungen von Nico, PA0DLO, hat CubeBel-1 die NORAD-Nummer 43666 (2018-083E) für die Keplerdaten.


TY-4 (43669)

[11.18] Anfang 2018 wurde berichtet, dass eine Konstellation von Satelliten mit den Nutzlasten TY-2 bis TY-6 der Hunan Amateur Radio Society gestartet werden. Dies ist offensichtlich nicht der Fall. Bisher wurden erst TY-2 und TY-6 beobachtet. Nun wurde am 29. Oktober 2018 vom Jiuquan Satellite Launch Center, China (JSC), Changshagaoxin mit der Nutzlast TY-4 gestartet. Um eine Konstellation kann es sich demnach nicht handeln. Auch sind so gut wie keine Informationen zu diesen TY-Nutzlasten und dessen Amateurfunkexperimente verfügbar. Siehe dazu unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=556 und https://www.chinaspaceflight.com/satellite/Changsha-Tianyi/TY-2-3-4-5.html für einige Details.

Von der IARU wurde eine Downlink-Frequenz von 435.925 MHz koordiniert. Laut Dopplermessungen von Nico, PA0DLO, hat TY-4 die NORAD-Nummer 43669 (2018-083H) für die Keplerdaten.


Reaktor Hello World (43743)

[01.19] Reaktor Hello World von Reaktor Innovations ist ein 2U-CubeSat. Auf 437.7749 MHz konnte ich ein kurzes und starkes Morse-Signal in CW beobachten. Mehr Informationen sind unter https://reaktorspace.com/reaktor-hello-world/ zu finden.

Reaktor Hello World startete in Indien mit der ISRO PSLV-C43-Mission am 29. November 2018 um 04:27 GMT. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43743.


AISTechSat-2 (43768)

[01.19] AISTechSat-2 ist ein kommerzieller Satellit der Firma Aistech (http://www.aistechspace.com/) in Spanien. Der unkoordinierte Downlink ist auf 436.730 MHz FM. Mehr Informationen sind unter https://space.skyrocket.de/doc_sdat/aistechsat-1.htm zu finden.

AISTechSat-2 startete am 3. Dezember 2018 als Teil von Spaceflight's SSO-A Smallsat Express launch mit einer Falcon-9 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Die vorläufige NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43768.


Move-II (43780)

[01.19] Move-II der Technischen Universität München ist ein 1U-CubeSat zur Erforschung neuer Technologien. Der koordinierte Downlink ist auf 145.840 MHz BPSK. Mehr Informationen unter https://www.move2space.de/MOVE-II/.

MOVE-II startete am 3. Dezember 2018 als Teil von Spaceflight's SSO-A Smallsat Express launch mit einer Falcon-9 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43780.


Snuglite (43784)

[02.19] Snuglite der Seoul National University ist ein 2U-CubeSat mit technologischen Missionen. Von der IARU wurde die Frequenz 437.275 MHz GMSK koordiniert. Mehr Infos unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=529.

Snuglite startete am 3. Dezember 2018 als Teil von Spaceflight's SSO-A Smallsat Express launch mit einer Falcon-9 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Die vorläufige NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43784.


ITASAT-1 (43786?)

[01.19] ITASAT-1 des Technological Institute of Aeronautics (ITA) in Brasilien ist ein 6U-CubeSat. Die Missionen sind die Ausbildung von Studenten und verschiedene Tests. Vorgesehen ist auch ein Kommunikationsexperiment von AMSAT-BR mit einer Mailbox für Kurztexte. Das Experiment wurde von PY2UEP und Edson, PY2SDR, entwickelt. Mehr ist nicht bekannt. Von der IARU wurden die Frequenzen 145.860 MHz und 2400.150 MHz BPSK koordiniert. Mehr Informationen unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=435.

ITASAT-1 startete am 3. Dezember 2018 als Teil von Spaceflight's SSO-A Smallsat Express launch mit einer Falcon-9 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Die vorläufige NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43786.


CSIM (43793)

[01.19] Das vorrangige Ziel von CSIM (Compact Solar Irradiance Monitor) des Laboratory for Atmospheric and Space Physics ist die Messung der spektralen Sonnenstrahlung im Bereich von 200 - 2400 nm. Mehr Details sind unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=585 zu finden. Von der IARU wurde die Frequenz 437.250 MHz GMSK koordiniert.

CSIM startete am 3. Dezember 2018 als Teil von Spaceflight's SSO-A Smallsat Express launch mit einer Falcon-9 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Die vorläufige NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43793.


Astrocast-0.1 (43798)

[01.19] Astrocast-0.1 ist einer von zwei Vorläufer-CubeSat's einer In-Orbit-Demonstrationsmission. Falls ein Start missglückt, soll nur einer mit seinen Wissenschafts- und Schulungsmissionen aktiviert werden.

Die Amateurfunkmission des Amateurfunkverein der Hochschule Luzern (HB9HSLU) ist ein Daten-Relay in "bent-pipe"-Technik, ein Telemetrie-Downlink, ein Foto-Download von zwei Kameras und ein "Listener Mode" zur Aufzeichnung und Wiederaussendung von auf Kurzwelle empfangenen Signalen. Eine spezifischere Beschreibung findet sich unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=598. Für Astrocast-0.1 wurden von der IARU die Downlink-Frequenzen 437.150 MHz und 2403.000 MHz koordiniert.

Astrocast-0.1 startete am 3. Dezember 2018 als Teil von Spaceflight's SSO-A Smallsat Express launch mit einer Falcon-9 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Weitere Infos unter http://hb9hslu.ch/wordpress/?page_id=241. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43798.


Al-Farabi-2 (43805?)

[02.19] Al-Farabi-2 wurde von Studenten an der staatlichen Universität in Kasachstan gebaut, um wissenschaftliche Experimente durchzuführen. Es ist vorgesehen, dass der Satellit auf 436.500 MHz in CW alle drei Minuten "AF-2" und in GMSK Telemetrie sendet. Das Rufzeichen ist UN1GWA. Siehe auch Artikel unter http://www.southgatearc.org/news/2018/november/al-farabi-2-nanosatellite.htm.

Al-Farabi-2 startete am 3. Dezember 2018 als Teil von Spaceflight's SSO-A Smallsat Express launch mit einer Falcon-9 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Die vorläufige NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43805.


PW-Sat2 (43814)

[02.19] PW-Sat2 der Technischen Universität Warschau hat verschiedene Experimente an Bord. Das Hauptexperiment ist ein 2 mal 2m grosses Segel, das den CubeSat in die Erdatmosphäre bringen und damit Weltraumschrott verhindern wird.

Von der IARU wurde ein Telemetrie-Downlink auf 435.275 MHz BPSK koordiniert. Telemetrie-Software kann unter https://github.com/PW-Sat2/HAM-desktop-application/releases für Windows und Linux heruntergeladen werden. Unter https://radio.pw-sat.pl/ werden die Daten angezeigt. Zusätzliche Informationen sind unter https://github.com/PW-Sat2/HAMRadio/wiki verfügbar. Da das Segel bereits am 29. Dezember 2018 entfaltet wurde, bleibt nicht mehr viel Zeit. Das Ereignis kann unter https://www.youtube.com/watch?v=9fbMzI9w4MM angeschaut werden. Die Homepage ist unter https://pw-sat.pl/en/home-page/ erreichbar.

PW-Sat2 startete am 3. Dezember 2018 als Teil von Spaceflight's SSO-A Smallsat Express launch mit einer Falcon-9 von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 43814.


CHOMPTT (43855)

[03.19] CHOMPTT der University of Florida trägt ein optisches Experiment für Daten. Von der IARU wurde ein Downlink auf 437.560 MHz GMSK koordiniert, Infos unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=523.

CHOMPTT startete im Rahmen der NASA ELaNa-19-Mission am 16. Dezember 2018 von der Mahia Halbinsel auf Neuseeland. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 43855.


D-Star ONE iSAT (43879)

[03.19] D-Star ONE Sparrow und D-Star ONE iSat sind ein Paar von 3U-CubeSats, ausgerüstet mit vier identischen Funkmodulen mit D-Star für Halb-Duplex-Betrieb. Telemetrie wird auf 435.700 MHz GMSK im Mobitex-Format gesendet. Nur Sparrow ist als D-Star-Repeater für Amateurfunk vorgesehen. Weitere Informationen sind unter http://www.orbitalsystems.de/d-star-one-technical-details-radio-amateurs/ zu finden.

German Orbital Systems berichtete auf ihrer Homepage http://www.d-star.one/ über einen erfolgreichen Start ihrer neuen D-Star ONE Satelliten, der am 27. Dezember 2018 mit einer Soyuz-2 von Russlands Vostochny-Startplatz erfolgte. Nach anfänglichem Enthusiasmus für einen D-Star-Satelliten scheint heute das Interesse verflogen zu sein. Für die Keplerdaten ist die NORAD-Nr. für iSAT 43879 und für Sparrow 43881.


UWE-4 (43880)

[03.19] UWE-4 der Universität von Würzburg ist ein experimenteller 1U-CubeSat für die Demonstration und Charakterisierung eines elektrischen Antriebssystems für CubeSats und er dient als Bildungsprojekt für Studenten verschiedener Disziplinen. Mehr Informationen unter http://www7.informatik.uni-wuerzburg.de/forschung/space-exploration/projects/uwe-4/.

Nachdem die wissenschaftliche Mission beendet wurde, soll ein 9600 bps Packet Radio-Digipeater auf 437.385 MHz Simplex aktiviert werden. Das Rufzeichen ist DP0UWH. Telemetrie wird nach einem Frequenzwechsel und Neukoordinierung alle 60 Sekunden auf 435.600 MHz gesendet. Siehe dazu auch unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=627 und http://www7.informatik.uni-wuerzburg.de/forschung/space-exploration/projects/uwe-4/communication/.

UWE-4 startete am 27. Dezember 2018 mit einer Soyuz-2 von Russlands Vostochny-Startplatz. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist 43880.


Lume-1 (43908)

[04.19] LUME-1 wurde von der IARU nachträglich mit der schon verwendeten Frequenz 437.060 MHz koordiniert, siehe http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=648.


Delphini-1 (44030)

[03.19] Delphini-1 der Aarhus University ist ein 1U-CubeSat und dient der Ausbildung von Studenten und Dozenten. Von der IARU wurde die Frequenz 437.500 MHz GMSK koordiniert. Mehr Informationen sind unter http://projects.au.dk/ausat/delphini1/ verfügbar.

Delphini-1 wurde am 31. Januar 2019 von von der ISS ausgesetzt. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 44030.


Raavana-1 (BIRDS-3) (44329)

[07.19] Raavana-1 ist der erste Satellit von Sri-Lanka und Teil der BIRDS-3 CubeSat-Gruppe des Kyushu Institute of Technology, bestehend aus drei Satelliten. Alle diese Satelliten haben das selbe Design und die gleiche Frequenz 437.375 MHz.

Die Hauptmission ist das Aussenden von codierten Kurzmeldungen in CW. Dazu wurde Software auf der Webseite http://birds3.birds-project.com/document/amateur/ veröffentlicht, wo auch Informationen zum Erhalt einer QSL-Karte zur Verfügung stehen.

Raavana-1 wurde am 17. Juni 2019 von der ISS ausgesetzt. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 44329.


Uguisu (BIRDS-3) (44330)

[07.19] Uguisu des Kyushu Institute of Technology, Japan, ist ein Technologie-Demonstrationssatellit und Teil der BIRDS-3 CubeSat-Gruppe, bestehend aus drei Satelliten. Alle diese Satelliten haben das selbe Design und die gleiche Frequenz 437.375 MHz.

Die Hauptmission ist das Aussenden von codierten Kurzmeldungen in CW. Dazu wurde Software auf der Webseite http://birds3.birds-project.com/document/amateur/ veröffentlicht, wo auch Informationen zum Erhalt einer QSL-Karte zur Verfügung stehen.

Uguisu wurde am 17. Juni 2019 von der ISS ausgesetzt. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 44330.


NepaliSat-1 (BIRDS-3) (44331)

[07.19] NepaliSat-1 ist ein 1U-CubeSat und der erste nepalesische Satellit als Teil der BIRDS-3 CubeSat-Gruppe des Kyushu Institute of Technology, bestehend aus drei Satelliten. Alle diese Satelliten haben das selbe Design und die gleiche Frequenz 437.375 MHz.

Die Hauptmission ist das Aussenden von codierten Kurzmeldungen in CW. Dazu wurde Software auf der Webseite http://birds3.birds-project.com/document/amateur/ veröffentlicht, wo auch Informationen zum Erhalt einer QSL-Karte zur Verfügung stehen.

NepaliSat-1 wurde am 17. Juni 2019 von der ISS ausgesetzt. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 44331.


Swiatowid (44426)

[07.19] Wie der Homepage der SatRevolution S.A. unter https://satrevolution.com/projects/swiatowid/ zu entnehmen ist, ist Swiatowid ein polnischer Erdbeobachtungssatellit. Auf 435.500 MHz FM werden Daten mit 1200 bps in Packet Radio gesendet.

Swiatowid wurde am 3. Juli 2019 von der ISS ausgesetzt. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist 44426.


LightSat (44393)

[09.19] LightSat der German Orbital Systems erhielt keine Frequenzkoordination durch die IARU. Dennoch sendet der Satellit auf 435.700 MHz FM im MOBITEX-Format.

LightSat wurde am 5. Juli 2019 vom Vostochny Space Center mit einer Sojus-Rakete in den Orbit gebracht und hat die NORAD-Nr. 44393 für die Keplerdaten.


SONATE (44400)

[08.19] SONATE der Universität von Würzburg ist ein 3U-CubeSat. Die Missionsziele sind Forschung und Ausbildung. Dazu gehört für die Studenten auch die Kommunikation mit Amateurfunksatelliten mittels der universitätseigenen 70cm/2m-Bodenstation sowie der Aufbau und Betrieb von OSCAR-Systemen. Ein solches System ist eine Kamera mit einem SSTV-Downlink auf 145.840 MHz FM. Telemetrie wird auf 437.025 MHz gesendet. Mehr Informationen unter http://www8.informatik.uni-wuerzburg.de/wissenschaftforschung/sonate/.

SONATE wurde am 5. Juli 2019 vom Vostochny Space Center mit einer Sojus-Rakete in den Orbit gebracht. Gemäss Dopplermessungen von Nico Janssen, PA0DLO, hat SONATE die NORAD-Nr. 44400 für die Keplerdaten.


Lucky-7 (44406)

[08.19] Das Hauptziel von Lucky-7 der SkyFox Labs S.R.O., ein 1U-CubeSat, ist das testen von Elektronik für "Deep Space CubeSat"-Missionen. Mehr Infos unter http://www.lucky7satellite.org/. Der Downlink ist auf 437.525 MHz FM.

Lucky-7 wurde am 5. Juli 2019 vom Vostochny Space Center mit einer Sojus-Rakete in den Orbit gebracht. Laut Betreiber hat Lucky-7 die NORAD-Nr. 44406 für die Keplerdaten.


BeeSat-9 (44412)

[07.19] BEESAT-9 der TU Berlin ist ein experimenteller 1U-CubeSat. Die Hauptaufgabe ist eine 3-Achsenstabilisierung mit GPS-Empfänger, Drallräder und Magneten zu verifizieren. Von der IARU wurde ein GMSK-Downlink auf 435.950 MHz im MOBITEX-Format koordiniert. Mehr Infos unter https://www.raumfahrttechnik.tu-berlin.de/menue/forschung/aktuelle_projekte/beesat_9/parameter/de/.

BeeSat-9 wurde am 5. Juli 2019 mit einer Soyuz vom Vostochny-Startplatz in den Orbit gebracht. Die NORAD-Nr. für die Keplerdaten ist ohne Gewähr 44412.


Sokrat (44414)

[09.19] Sokrat, entwickelt vom Skobeltsyn Institute of Nuclear Physics (SNIP), erhielt keine Frequenzkoordination durch die IARU. Dennoch sendet der Satellit auf 436.000 MHz FM im MOBITEX-Format. Mehr Informationen unter https://space.skyrocket.de/doc_sdat/sokrat.htm.

Sokrat wurde am 5. Juli 2019 vom Vostochny Space Center mit einer Sojus-Rakete in den Orbit gebracht und hat die NORAD-Nr. 44414 für die Keplerdaten.


JAISAT-1 (44419)

[08.19] JAISAT-1 ist der lange angekündigte CubeSat der Radio Amateur Society of Thailand (RAST), wurde jedoch als 3U-CubeSat durch die Firma German Orbital Systems hergestellt. Deren verwendetes Telemetrieformat MOBITEX ist zu Amateurfunk inkompatibel und so blieben benötigte Daten für die Aktivierung des Linear-Transponders und der CW-Bake bisher aus. Über dieses ambitionierte Projekt berichtete ich bereits im August 2013.

Telemetrie im MOBITEX-Format wird auf 435.700 MHz FM gesendet. Das Telemetrieformat wird im PDF-Dokument unter http://www.d-star.one/downloads/D-Star%20ONE%20telemetry%20frame%20format.pdf beschrieben. Informationen über die Amateurfunknutzlast finden sich unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=521.

JAISAT-1 wurde am 5. Juli 2019 vom Vostochny Space Center mit einer Sojus-Rakete in den Orbit gebracht. Laut Betreiber (GOS) hat JAISAT-1 die NORAD-Nr. 44419 für die Keplerdaten.


OSCAR-106 (MO-106 / ATL-1 / 44830) (KW 42)

Laut Vorausberechnung und letzten Keplerdaten ist MO-106 am 9. Oktober 2020 in der Erdatmosphäre verglüht.


OSCAR-105 (MO-105 / SMOG-P / 44832) (KW 42)

Laut Space-Track.org ist MO-105 am 28. September 2020 in der Erdatmosphäre verglüht.


OPS-SAT (44878)

[12.19] OPS-SAT der ESA/ESOC ist ein 3U-CubeSat mit Solarpaneelen. OPS-SAT ist ein offenes Labor, das für Tests neuer Steuerungssysteme und Software im Orbit zur Verfügung steht. Bis Ende 2013 meldeten sich über 100 Firmen und Institute aus 17 europäschen Ländern für experimentelle Versuche an.

Vor dem Start wurden Funkamateure dazu aufgerufen, auf 437.200 MHz GMSK Telemetrie zu sammeln. Dazu wurde unter https://github.com/esa/gr-opssat Software zur Verfügung gestellt. Mehr Informationen sind unter http://www.esa.int/Enabling_Support/Operations/Calling_radio_amateurs_help_find_OPS-SAT zu finden.

ESA's Cheops-Mission mit OPS-SAT startete mit einer Soyuz-Fregat am 18. Dezember 2019 um 09.54.20 MEZ vom europäischen Startplatz in Kourou, Französisch Guiana. Gemäss Dopplermessungen von Nico, PA0DLO, hat OPS-SAT die NORAD-Nr. 44878 (2019-092F) für die Keplerdaten.


FLORIPASAT-1 (44885)

[01.20] FLORIPASAT-1 ist ein 1U-CubeSat. Das Projekt basiert auf einer Initiative von Studenten der Federal University of Santa Catarina in Brasilien und ist Teil des Raumfahrtprogrammes UNIESPAÇO, gesponsert von der brasilianischen Raumfahrtagentur (AEB). Die Amateurfunkmission ist ein Digipeater, der jedoch in Abhängigkeit der Hauptmission ein- und ausgeschaltet werden kann.

Während beider Missionen kann die Bake auf 145.900 MHz FM und der Telemetrie-Downlink auf 436.100 MHz FM empfangen werden. Software für Linux zur Kommunikation mit dem Satelliten kann unter https://github.com/floripasat/grs/wiki heruntergeladen werden. Mehr Informationen unter https://floripasat.ufsc.br/.

FloripaSat-1 startete am 20. Dezember 2019 mit einer CZ-4B-Rakete vom Taiyuan Space Center in China in den Orbit. Gemäss Dopplermessungen von Nico, PA0DLO, hat FLORIPASAT-1 die NORAD-Nr. 44885 für die Keplerdaten.


SwampSat II (45115)

[02.20] SwampSat II der University of Florida ist ein 3U-CubeSat mit einer quadratischen Rahmenantenne mit einer Gesamtlänge von 16 Meter, um Langwellen von 1 - 32 kHz in der oberen Ionosphäre zu charakterisieren. Mehr Informationen unter https://www.nesdis.noaa.gov/CRSRA/files/UF-MAE_NOAA_SwampSat%20II_summary.pdf. Die Daten und Telemetrie werden auf 436.350 MHz GMSK gesendet.

Am 4. November 2019 dockte SwampSat II in einer Cygnus-Transportkapsel an der ISS an. Am 31. Januar 2020 wurde der CubeSat dann in einen höheren Orbit ausgesetzt. Gemäss Dopplermessungen von Nico, PA0DLO, hat SwampSat II die NORAD-Nr. 45115 (2019-071E) für die Keplerdaten.


Phoenix CubeSat (45258)

[03/20] Phoenix CubeSat der Arizona State University ist ein Freiwilligen-Projekt von Hochschülern dieser Uni und ein 3U-Cubesat. Der Name "Phoenix CubeSat" wird verwendet, damit keine Verwechslung mit dem gleichnamigen QB50-CubeSat der National Cheng Kung University entsteht. Phoenix CubeSat hat ein Erdbeobachtungs-System um städtische Wärmeinseln wie in Phoenix und Arizona zu studieren. Von der IARU wurde der Downlink 437.350 MHz GMSK koordiniert. Weitere Infos unter http://phxcubesat.asu.edu/content/amateur-operations.

Phoenix CubeSat wurde am 19. Februar 2020 von der ISS ausgesetzt. Phoenix CubeSat hat die NORAD-Nr. 45258 für die Keplerdaten.


AzTechSat-1 (45261)

[03/20] AZTECHSAT-1 der Universidad Popular Autonoma del Estado de Puebla ist ein 1U-CubeSat. Mit AzTechSat-1 werden Notrufe im 439 MHz-Band empfangen und via Winlink-System auf die koordinierte Frequenz 437.300 MHz GFSK umgesetzt. Funkamateure, die diese Meldungen empfangen und diese an das AztechSat-1-Team weitergeleitet haben, erhalten ein Zertifikat. Infos dazu sind auf der Webseite https://upaep.mx/aztechsat/missionoperations und weitere Informationen unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=661 zu finden.

Dieses Projekt ist Teil von NASA's CubeSat Launch Initiative, welche Universitäten, Schulen und non-profit-Organisationen die Möglichkeit bietet, kleine Satelliten mitfliegen zu lassen. AZTECHSAT-1 wurde am 19. Februar 2020 von der ISS ausgesetzt. Gemäss erneuten Dopplermessungen von Nico, PA0DLO, hat AZTECHSAT-1 die NORAD-Nr. 45261 für die Keplerdaten.


QARMAN (45263)

[03/20] QARMAN des Von Karman Institute for Fluid Dynamics (VKI) ist ein 3U-CubeSat und ein ehemaliges QB50-Projekt. Es sollen Experimente zur Stabilität während des Orbits sowie Messungen der Abschmelzung und Strahlung während des Wiedereintritts in die Erdatmosphäre durchgeführt werden. Ziel der Karman-Mission ist es, die Verwendbarkeit einer CubeSat-Plattform als "Vehikel" für den Wiedereintritt zu erforschen.

Von der IARU wurde die Downlink-Frequenz 437.350 MHz GMSK koordiniert. Informationen zu Bakenformat und Decoder können unter https://www.vki.ac.be/index.php/amateur-radio gefunden werden. Ergebnisse können an operations@qarman.eu gemailt werden.

QARMAN wurde am 19. Februar 2020 von der ISS ausgesetzt. Gemäss erneuten Dopplermessungen von Nico, PA0DLO, hat QARMAN die NORAD-Nr. 45263 für die Keplerdaten.


Quetzal-1 (45598)

[05.20] QUETZAL-1 der Universidad del Valle de Guatemala ist der erste guatemaltekische CubeSat. Das Hauptziel ist die Motivation und Ausbildung von jungen Leuten und Mitgliedern des Amateurfunk-Clubs Club de Radioaficionados de Guatemala (CRAG). Von der IARU wurde ein GMSK-Downlink auf 437.200 MHz koordiniert.

QUETZAL-1 wurde am 28. April 2020 von der ISS ausgesetzt. Weitere Informationen sind unter https://uvg.edu.gt/cubesat-en/ zu finden. Die NORAD-Nummer für die Keplerdaten ist. 45598.


UPMSat-2 (46276)

[09.20] UPMSat-2 der Universidad Politecnica de Madrid ist ein MicroSat. Mehr Details sind unter http://www.idr.upm.es/tec_espacial/upmsat2-eng/01_UPMSAT2.html verfügbar. Von der IARU wurde die Frequenz 437.405 MHz koordiniert. Laut Felix, EA4GQS, empfängt man Daten in USB und nicht in FM. Diese können an contacto@amsat-ea.org gemailt werden.

UPMSat-2 startete am 3. September 2020 mit der Arianespace Vega-Mission, Flug VV16, in den Orbit. Basierend auf Beobachtungen und Berechnungen von Nico Jansen hat UPMSat-2 die NORAD-Nr. 46276 für die Keplerdaten.


AmicalSat (46287)

[09.20] AMICalSat von UGA-CSUG France, SINP MSU und NILAKT Russia ist ein 2U-CubeSat und eine Ausbildungsmission, die während 30 Monaten von UGA-CSUG und MSU-SINP entwickelt wurde. Es waren 50 Studenten beteiligt. Das Ziel von AMICalSat ist das Nordlicht (Aurora borealis) zu fotografieren, um den Partikelniederschlag in die polare Atmosphäre zu rekonstruieren. Die Fotos sollen veröffentlicht werden. Die Satellitenkontrolle wird durch NILAKT in Kaluga und von ADRI 38 in Grenoble durchgeführt. Weitere Details unter http://www.amsatuk.me.uk/iaru/finished_detail.php?serialnum=686, der Downlink ist auf 436.100 MHz. Die Projekt-Homepage ist unter http://amicalsat.univ-grenoble-alpes.fr/ und Links für die Telemetriebeschreibung und Software sind unter http://amsat-f.org/AMSATLIST/SatellitePage/UK/0Amicalsat.html zu finden.

AmicalSat startete am 3. September 2020 mit der Arianespace Vega-Mission, Flug VV16, in den Orbit. Basierend auf Beobachtungen und Berechnungen von Nico Jansen hat AmicalSat die NORAD-Nr. 46287 für die Keplerdaten.

 

Amateur Radio on ISS (ARISS)

ISS (25544)

Auf der ISS wurde das erste Element des InterOperable Radio System (IORS) durch den Astronauten Chris Cassidy, KF5KDR, im Columbus-Modul installiert. Das IORS ersetzt das alte Ericsson-System und Packet-Modul.

Am 2. September wurden erste QSO's über den FM-Repeater beobachtet. Der Uplink ist auf 145.990 MHz mit 67 Hz CTCSS, der Downlink ist auf 437.800 MHz. Spezialbetrieb werde angekündigt.

Ein zweites IORS wird der Flugzertifizierung unterzogen und wird später für eine Installation im russischen Service-Modul zur ISS gebracht. Dieses zweite System ermöglicht simultanen Betrieb mit dem ersten System. Die Systeme erlauben auch eine Redundanz bei einem Ausfall einer IORS-Komponente für einen unterbrechungsfreien Betrieb.

Die "Next-gen"-Entwicklungen werden fortgesetzt. Der L-Band-Repeater befindet sich in Entwicklung und ein Raspberry-Pi, genannt "ARISS-Pi", befindet sich am Beginn der Design-Phase. ARISS-Pi verspricht autonomen und verbesserten SSTV-Betrieb. (AA4KN)

 

Kommende Projekte

 

Geplante Amateurfunksatelliten

 

Verschiedenes

Diplom-Ecke

Connected

DX-News

Es sind keine DX-News bekannt.

Online-Shops

 

Auf Wiederlesen & 73

Rückkopplung

Tnx 4 msg

Infos, konstruktive Anregungen und Beiträge sind immer gerne willkommen !

"Wir sollten die Chancen, die uns die Kommunikationssatelliten
bieten, weise dafür nutzen, dass die Menschen dieser Welt sich
besser verstehen".
Kommentar von John F. Kennedy zu den ersten transatlantischen
Live-übertragungen von Telstar-1.
  


AMSAT-DL USKA eventax Suchmaschinen Verzeichnis

Homepage


Revision 22.10.2020 (KW 42)

Seit dem 19.09.2000 erfolgten Zugriffe.

free counters

Edited and Copyright © 1997-2020 by Thomas Frey - HB9SKA@uska.ch

Wer einzelne Meldungen kopiert und wiederveröffentlicht, hat Sorge zu tragen, dass die Meldung nach einem Monat wieder gelöscht wird. In Printmedien ist der Vermerk (OSCAR-News von HB9SKA) anzugeben. Diese Seite darf gerne verlinkt werden.